... und manchmal sind Dinge eben anders ...

Letztes Feedback

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Du

In der Stille unerwartet,

als der Tag mit Dunkelheit durchtränkt,

die Seele schwer im trüben Nebel,

das Schicksal Dich zu mir gelenkt.

 

Als Worte sich in der Stille trafen,

mein Herz durch Dich so tief berührt,

die Seele ihre Flügel spannte,

hab ich Dich ganz nah gespürt.

 

In der Dunkelheit des Tages,

der Anfang Ende doch so nah,

Winterkälte fortgetrieben,

von Dir - denn Du warst plötzlich da.

 

Worte unbeschrieben ungesprochen,

in Gedanken nah bei Dir,

wird ohne es ahnen,

aus mir und Dir ein Wir.

 

Im Moment der Stille,

unbemerkt, ganz sukzessiv,

vertrieb die Sonne ganz den Nebel,

Wärme bleibt - spürbar, deutlich, intensiv.

 

Den Weg beschritten, noch am Anfang,

die Sonne gerade erst erwacht,

leis beginnt ein neuer Morgen,

glücklich, als ich an Dich gedacht.

 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Die ersten Gedanken am Morgen sind doch die ehrlichsten.

Es ist schön, jemanden zu kennen, der mich meine Worte wiederfinden lässt. Es ist schön, jemanden spüren zu können, auch wenn er weit entfernt von einem ist... und es ist schön, einfach schön, dass es Dich gibt. Danke, für diesen Moment!

06/2012

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ 

Meine Texte sind urheberrechtlich geschützt. Nutzung nur nach vorheriger Erlaubnis.

 

26.6.13 05:19

Letzte Einträge: Songtext - Another time (06/2004), Songtext - Wenn Engel fliegen (06/2004), Songtext - Have you ever (06/2004), Graue Wolken, Sonntag, Der Tag danach

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen